Rückenprotektor

Rückenprotektor Test

Herzlich Willkommen zum großen Rückenprotektor Test. Auf dieser Seite finden Sie Informationen, nützliches Wissen und Rückenprotektor Tests. Da der Kauf eines Rückenprotektors eine Menge Potential für Fehlentscheidungen beinhaltet, sollte Sie sich vor dem Kauf gründlich informieren.

Hier klicken für eine Auswahl der besten Rückenprotektoren für 2016.

Wintersport

Mountainbike

 

Unabhängig davon, für welche Sportart Sie einen Rückenprotektor benötigen, die Funktion ist stets die gleiche:

  • Schutz des Rückens
  • und der Wirbelsäule
  • Verteilung der Aufprallkräfte auf die Protektorfläche
  • Schutz vor irreparabelen Unfallschäden 

Allgemeines zu Rückenprotektoren

Ein Rückenprotektor ist eine Art Panzer, der Wirbel und Rücken bei einem Unfall oder Sturz vor schwerwiegenden Verletzungen schützt. Um zu verstehen, wieso es so wichtig ist, den Rücken und vor allem das Rückenmark zu schützen, sind einige Grundlagen der Anatomie notwendig.

Zusammen mit dem Gehirn, bildet das Rückenmark das Zentrale Nervensystem (ZNS). Durch das Rückenmark läuft die Kommunikation zwischen Gehirn, inneren Organen, der Haut und der Muskulatur ab. Es verläuft durch die Wirbelsäule im Spinalkanal und reicht von oberhalb des ersten Halswirbels bis auf die Höhe des zweiten Lendenwirbelkörpers.  

Wird durch einen Unfall oder Aufprall das Rückenmark verletzt, kann dies lebenslange Beeinträchtigungen zur Folge haben.

Folgen einer Rückenmarksverletzung:

  • Störung motorischer Funktionen (Lähmung)
  • Störung sensibler Funktionen (Sinneswahrnehmung)
  • Störung vegetativer Funktionen (Organversorung)

Im Ernstfall, kann eine Verletzung des Rückenmarks für eine lebenslange Querschnittslähmung sorgen! Sicherlich haben Sie nun verstanden, warum es so wichtig ist, seinen Rücken und die Wirbelsäule zu schützen.

Sicherheitsnormen Rückenprotektor

Nicht jedes Schutzsystem für den Rückenbereich, darf sich automatisch "Rückenprotektor" nennen. 

Für die normalen Gelenkprotektoren gilt in der Regel die Norm CE EN 1621-1 - um den offiziellen Titel "Rückenprotektor" zu erhalten, müssen höhere Anforderungen erfüllt werden, bzw. der Rückenprotektor Test bestanden werden. Um die Restkraftwerte auf dem Prüfstand zu bestimmen, wird hierfür ein walzenförmiges Fallgewicht, wie auch ein flacher Amboss benutzt. Die Norm EN 1621-2 (Rückenprotektor Motorrad) legt fest, dass die Restkraftwerte deutlich unter denen der Gelenkprotektoren liegen müssen. 

Der Rückenprotektor Test läuft folgendermaßen ab: Aus 1 Meter Höhe, wird ein 5 Kilogramm scherer Stempel auf den Protektor fallen gelassen. Die Spitzenschlagkraft beträgt ca. 150-180 kN). Bei Gelenkprotektoren darf die übertragene Restkraft im Durchschnitt 35 kN betragen. 

Bei Rückenprotektor Test müssen folgende Werte erreicht werden:

  übertragene Restkraft im Test
Rückenprotektor Level 1 < 18 kN
Rückenprotektor Level 2 < 9 kN

Wie Sie erkennen können, muss im Rückenprotektor Test eine deutlich höhere Fähigkeit zur Dämpfung erreicht werden, um die strengen Normen zu erfüllen - verglichen mit üblichen Gelenkprotektoren.

Arten von Rückenprotektoren

Rückenprotektoren gibt es in allen möglichen Arten und Varianten. Wir, vom Rückenprotektor Test, werden auf dieser Seite Tests zu unterschiedlichsten Variationen vorstellen und die Modelle bewerten.

Rückenprotektor zum Unschnallen

Rückenprotektor Test daineseDie Rückenprotektoren zum Umschnallen sind mit Abstand die beliebtesten Modelle. Sie sind in wenigen Sekunden auf den Rücken geschnallt und bieten sofort Schutz für Rücken und Wirbel.

Häufig verwendet wird diese Ausführung vor allem von Motorrad-, sowie MTB-Fahrern, wie auch von Ski und Snowboard Fans. Bitte achten Sie beim Kauf darauf, dass das Modell über eine entsprechende Zertifizierung verfügt: EN 1621-2.

 

Protektorenweste

rückenprotektor test protektorenwesteEine weitere beliebte Möglichkeit seinen Körper und Rücken vor Unfallverletzungen zu schützen, stellen Protektorenwesten dar. 

Das Anziehen dauert zwar etwas länger, als bei dem klassischen Rückenprotektor zum Umschnallen, jedoch schützt die Protektorenweste deutlich mehr Körperbereiche, als nur den Rücken. Arme, Schultern und Brust sind zusätzlich vom Panzer umschlungen.

Einige Motorradfahrer nutzen diese Variante im Sommer, da der Fahrtwind somit für Abkühlung sorgt. Die sicherste Variante, ist das Tragen der Protektorenweste unter der normalen Motorradkleidung.

Rückenprotektor in Motorradjacke

rückenprotektor test einlegerEine weitere Möglichkeit die Sicherheit für Rücken und Wirbelsäule zu erhöhen, stellt die Nutzung von Rückenprotektoren in Motorradjacken dar. 

Dabei wird der entsprechende Einleger bequem in die dafür vorgesehene Öffnung der Motorradjacke eingeführt. Sehr praktisch, da man als Motorradfahrer einfach nur seine Jacke anziehen muss und automatisch einen Rückenschutz integriert hat. Beachten Sie beim Kauf, dass das entsprechende Modell im Rückenprotektor Test mit der Norm EN 1621-2 zertifiziert wurde.

Rückenprotektor für welche Sportart

Grundsätzlich sind Rückenprotektoren für sämtliche Lebensbereiche geeignet, bei denen eine Unfall- oder Sturzgefahr besteht. In den letzten Jahren, wurden sie vor allem in den folgenden Bereichen immer beliebtet.

Rückenprotektor Motorrad

Rückenprotektor Motorrad yamaha blauWie jeder weiß, zählt Motorradfahren zu den schönsten, leider aber auch zu den gefährlichsten Hobbies. Alleine im Jahr 2014, waren 17,1% der getöteten und 14,7% der schwerverletzten Verkehrsteilnehmer in Deutschland Motorradfahrer. (Quelle: statistisches Bundesamt). Motorradfahrer wissen daher, wie wichtig es ist, in eine qualitativ hochwertige Sicherheitsausrüstung zu investieren. Ein Motorrad Rückenprotektor ist dabei Pflicht, falls er nicht bereits in der Motorradjacke integriert ist. Zum Bereich Rückenprotektor Motorrad.

Rückenprotektor Reiten

rückenprotektor test reitenLaut Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, verunglücken jährlich ungefähr 93.000 Menschen beim Reiten. Die häufigsten Verletzungen sind Prellungen und Brüche, aber auch Verletzungen der Wirbelsäule! Um im Ernstfall vor bleibenden Schäden zu schützen, empfiehlt es sich beim Ausreiten stets einen Rückenprotektor zu tragen. Zum Bereich Rückenprotektor Reiten.

 

Rückenprotektor Ski & Snowboard

rückenprotektor test skiNicht umsonst, werden im heutigen Skirennlauf Rückenprotektoren als Standardausrüstung angesehen. 

Jeder der bereits einen Ski-Unfall hatte, weiß welche Kräfte bei hohen Geschwindigkeiten beim Aufprall auf den auf den Körper wirken. Aus diesem Grund, werden Rückenprotektoren bei Ski und Snowboardfahrer stets beliebter. Zum Bereich Rückenprotektor Ski und Snowboard.

Rückenprotektor MTB

rückenprotektor test mtbMountainbike Fahrer, die sportlich unterwegs sind, haben in der Regel bereits dutzende Stürze erlebt. Ein Moment der Unachtsamkeit und schon liegt man flach. Je nach persönlicher Vorliebe, gibt es mehrere Möglichkeiten für MTB Fahrer ihren Rücken zu schützen. Rückenprotektoren zum Umschnallen, Protektorenwesten (beliebt bei BMX Fahrern) oder Protektorenrücksache bieten Schutz bei dieser Sportart. Zur Kategorie Rückenprotektor MTB.

Fazit - Rückenprotektor Test

Auf dieser Seite konnten Sie sich nun einen allgemeinen Eindruck zum Thema Rückenprotektor machen. Ein Rückenprotektor sollten Sie definitiv beim Motorradfahren, Reiten, Skifahren und Mountainbiking tragen, um ihren Rücken und Ihre Wirbelsäule bei Stürzen vor schwerwiegenden Verletzungen zu schützen. Sie wissen nun, dass die Modelle im Rückenprotektor Test geprüft werden und im besten Fall mit der Zertifizierung EN 1621-2 ausgezeichnet werden. Level 2 bedeutet hierbei eine höhere Sicherheit als Level 1.